Skip to Content Julius Bär

THINK YELLOW - INVESTIEREN ZUR SCHLIESSUNG DES GENDER-GAPS

Unabhängige Untersuchungen deuten darauf hin, dass Unternehmen mit geschlechtsspezifischer Diversität höhere finanzielle Erträge erzielen und eine bessere Governance als ihre Mitbewerber aufweisen können. Das Jahr 2017 brachte einen massiven Anstieg der Wertpapiere des öffentlichen Marktes um 41% mit sich, die auf "Gender-Lens“-Strategien basieren. Julius Bär unterstützt Think Yellow, eines der Start-ups des Zürcher FinTech-Inkubators und Accelerators F10, Investitionen in Gender-Lens zu ermöglich. Think Yellow zielt darauf ab, Investitionen in "Gender-Lens" zugänglich zu machen, indem die vielversprechendsten Unternehmen im Hinblick auf die Gleichstellung der Geschlechter gesucht werden. Der Aktienauswahlprozess basiert auf der Gender-Scorecard von Equileap, in der über 3000 börsenkotierte Unternehmen nach vier Kategorien bewertet werden: ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis zwischen Führung und Arbeitskräften, gleiche Entlohnung und ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben, Massnahmen zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter und ein Engagement für die Stärkung der Rolle der Frau.
Back to top