Skip to Content Julius Bär

Tracker Zertifikat auf E-Sports und Video Gaming

Kyle Giersdorf gewann 3 Millionen Dollar, nachdem er der erste Fortnite World Cup Champion wurde. Das entspricht den Gewinnen von Djokovic nach seinem epischen Spiel gegen Federer in Wimbledon in diesem Jahr. Einige würden sagen, dass das ein ziemlich gutes Ergebnis für den 16-jährigen Kyle ist. 23’000 Menschen waren anwesend, um Kyle beim Turnier zuzusehen, 50% mehr als die 15’000 am Center Court.

 

Dies zeigt den Aufwärtstrend, den die Gaming-Industrie erlebt hat, und es wird erwartet, dass sich das Wachstum beschleunigt. Im Jahr 2018 erwirtschaftete der Videospielmarkt 131 Milliarden Dollar, wobei die Umsätze im Bereich Mobile Gaming die Umsätze übertrafen. Laut Global Data, einem führenden Daten- und Analytikunternehmen, soll sich diese Zahl bis 2025 bei einer CAGR von 13% auf 300 Milliarden Dollar mehr als verdoppeln.

 

Turniere wie Fortnite sowie Videoinhalte, Produkte und Special Events sind nur einige Beispiele dafür, wie die Branche beginnt, wiederkehrende Umsätze zu generieren und von der steigenden Nachfrage zu profitieren. Es scheint, dass der erste Kauf oder Download eines Spiels nur der Anfang des Monetarisierungsprozesses ist. Epic Games gab bekannt, dass es mehr als 1 Milliarde Dollar aus den Einnahmen im Spiel oder durch den Verkauf von Features während des Spiels verdient hat, wie z.B. zusätzliche Kostüme für Spieler. Solche neuen Geschäftsmodelle bedeuten, dass Investoren einen berechenbareren und wertvolleren Ertragsstrom haben werden, anstatt an neue Spieleveröffentlichungen gebunden zu sein.

 

Die Entwicklung von Technologien wie 5G, Cloud und Virtual Reality wird eine neue Phase der Innovation einleiten und die Zukunft des Gaming vorantreiben. Um von dieser florierenden Branche zu profitieren, umfasst das Julius Baer Tracker Certificate on Video Gaming zehn Aktien, die gut positioniert sind, um von diesem Wachstum zu profitieren.

 

Back to top